Pathogenese und Verlaufsformen

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine immunvermittelte chronisch entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS), deren Ursache trotz intensiver Forschungsbemühungen bislang nicht genau bekannt ist. Charakteristisch für die MS sind lokale entmarkende Läsionen mit unterschiedlich ausgeprägtem Verlust an Axonen1. Durch die Entzündungsreaktionen und die Zerstörung der Markscheiden wird die Leitfähigkeit der Nervenzellen vermindert. Je nach Lokalisation und Ausmaß der Schädigungen können verschiedene neurologische Störungen auftreten2.

Beteiligt an der Pathogenese sind aktivierte B- und T-Zellen, welche Autoimmunprozesse triggern3. Es resultiert eine Zerstörung der Myelinscheiden der Nervenzellen und auch der Nervenzellen selbst.

Schubförmig-remittierende MS (RRMS)

Die MS ist eine heterogene Erkrankung. Sie beginnt bei mehr als 80 Prozent der Patienten mit einem schubförmigen Verlauf im Sinne einer schubförmig-remittierenden MS (Relapsing Remitting MS). Dabei wechseln sich akute Krankheitsschübe und symptomfreie Episoden ab (1).

Ein akuter Schub liegt vor bei einer neuen oder der Reaktivierung einer zuvor bereits aufgetretenen klinischen Symptomatik, die
- subjektiv berichtet wird und/oder durch die Untersuchung objektiviert werden kann,
- mit einem Zeitintervall von mindestens 30 Tagen zum Beginn vorausgegangener Schübe auftritt
- mindestens 24 Stunden anhält und
- nicht durch ein Uhthoff-Phänomen oder eine Infektion erklärbar ist.

Symptome des akuten Schubs sind üblicherweise Sensibilitätsstörungen, Gangstörungen, eine belastungsabhängige Schwäche der Beine und/oder eine einseitige Optikusneuritis (1).

Sekundär progrediente MS (SPMS)

Die Mehrzahl der Patienten mit einer schubförmig-remittierenden MS entwickelt langfristig eine sekundär progrediente MS (SPMS). Es kommt hierbei unabhängig vom Auftreten akuter Schübe zu einer langsam fortschreitenden Progression der Erkrankung (1).

Primär progrediente MS (PPMS)

Bei zehn bis 15 Prozent der MS-Patienten liegt vom Krankheitsbeginn an eine progredient verlaufende Erkrankung mit schleichender Verschlechterung vor, also eine primär progrediente MS (PPMS) (1).

Benigne MS

Etwa fünf Prozent der MS-Patienten zeigen einen gutartigen Verlauf der Erkrankung und bleiben über Jahrzehnte hinweg ohne nennenswerte Behinderungen, so dass von einer benignen MS auszugehen ist (1).

Text


Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.


Lorem ipsum dolor sit amet,

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget

Appo did you know?

Home
 

 

Die Multiple Sklerose ist die häufigste neurologische Erkrankung, die im jungen Erwachsenenalter zu bleibender Behinderung und zu einer Frühberentung führt (1).

Platzhalter
 

 
Platzhalter
 

 

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt.

Summary

H2 Summary Headline

Bei der Multiplen Sklerose handelt es sich um eine heterogene Erkrankung, deren Pathogenese immunvermittelt erfolgt, letztlich nicht genau geklärt ist und in eine autoreaktiv bedingte Demyelinisierung und Schädigung der Axone und Neurone mündet.

Autor Name

Home
 

 

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim.